Trotz gesunkener Preise sind Plasmabildschirme – vor allem wenn man die qualitativ hochwertigen Geräte betrachtet – immer noch Luxusgüter. Dafür erhält man ein Gerät, das durch die Vielzahl der Anschlüsse eine breite Palette an Nutzungsmöglichkeiten bietet:

Computermonitor

Es ist durchaus denkbar, einen Plasmabildschirm als Computermonitor zu benutzen, allerdings muss dabei der Mindestabstand des Betrachters berücksichtigt werden, was die Angelegenheit ein wenig kompliziert werden lässt, da man beim Arbeiten oder Spielen am Computer meistens direkt davor sitzt. Der Anschluss am Computer kann allerdings sehr gut dafür benutzt werden, um auf dem Plasmabildschirm Präsentationen vorzuführen. Dies ist komfortabler als mit einem Beamer und das Bild ist dazu noch gestochen scharf.

Heimkino

Wer in seinem Haus oder seiner Wohnung genug Platz hat, kann sich mit einem Plasmabildschirm ein Kino im heimischen Wohnzimmer einrichten. Durch die Größe der Bildfläche (ab 42“ aufwärts) entsteht gleich das Kinogefühl, das dank einer Dolby-Surround-Anlage noch verstärkt werden kann. Aufgrund des großen Betrachtungswinkels können auch gleich mehrere Personen vor dem Bildschirm Platz nehmen, ohne dass dadurch Einstriche in der Bildqualität zu befürchten sind. Um auch wirklich in den Genuss des bestmöglichen Bildes zu kommen, sollten Film nicht mehr auf DVD, sondern in Blue-Ray geschaut werden, da nur diese Datenträger auch wirklich ein High-Definition-Bild abliefern.

TV

Natürlich kann man dank HDMI- und EURO-AV-Anschlüsse seinen Plasmabildschirm auch dazu nutzen, das Fernsehprogramm zu schauen. Gerade in Zeiten, in denen immer mehr Fernsehsender ihr Programm auch in High-Definition anbieten (HDTV), kann man mit einem Plasmabildschirm zum Beispiel Fußball in brillanter Qualität genießen. Allerdings setzt das voraus, dass man im Besitz einer Set-Top-Box ist, die dafür sorgt, dass die hochauflösende Fernsehbilder auch auf dem Plasmabildschirm erscheinen. Da sich die Fernsehsender allerdings noch nicht auf ein einheitliches HD-Format geeinigt haben, kann man bisher leider noch nicht voraussehen, wohin die Zukunft des HDTVs sich entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.