Plasma-TV oder LED/LCD-TV – wohin geht die Reise?

Beim Kauf eines neuen Fernsehers stellt sich oft die Frage: Plasma-TV oder LED/LCD-TV – wohin geht die Reise? Im Laden stehen beide Modelle nicht selten direkt nebeneinander und machen sich gegenseitig besonders große Konkurrenz. Natürlich hat jede der beiden Varianten ihre Vor- und Nachteile, weswegen es sinnvoll ist, sich vor dem Kauf erst einmal umfassend zu informieren, um dann eine gute Entscheidung treffen zu können. Denn letztendlich kommt es vor allem auf die jeweiligen Anforderungen an, die an den Fernseher gestellt werden.

Plasma- oder LED/LCD-TV – wo liegen die Unterschiede?

Ein Plasma-TV bietet, im Gegensatz zum LED/LCD-TV mehr Kontraste und weit sattere Farben, als das LED- oder LCD Modell, dabei ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis diese ihren Rückstand aufgeholt haben. Dafür kommt es gelegentlich vor, dass sich die Schwarzwerte beim Plasma-TV, sind die Räume nicht genug abgedunkelt, grünlich verfärben können. Auch im Bezug auf die Reaktionszeit sind die Plasmafernseher ihren Konkurrenten einen Schritt voraus, wodurch hässliche Nachzieheffekte, wie sie bei LED/LCD-Fernsehern mit langer Reaktionszeit häufig auftauchen, vermieden werden. Entscheidend bei der Wahl des Fernsehers ist auch der Betrachtungswinkel, also der Winkel, in dem später auf en Fernseher geschaut wird. Wird überwiegend von vorne auf den Fernseher geschaut, bzw. ist der Winkel nicht größer als 45°, so ist ein LCD-Fernseher genau die richtige Wahl. Probleme gibt es hier erst, wenn der Betrachtungswinkel besonders extrem wird. Dann bietet sich ein Plasma-TV an. Dieser kommt auch infrage, wenn der Fernseher besonders groß, das heißt, über 50 Zoll Bilddiagonale, sein soll. Denn in diesen Größen gibt es bisher kaum LDC/LCD-TVs.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.